La Gomera ...

ist die zweitkleinste Insel des Archipels, aber dafür die Einzige, die in den letzten zwei Millionen Jahren keine Vulkanausbrüche erlebt hat. Daher sieht man dort noch die ursprüngliche, durch Errosion entstandene, zerklüftete Berg- und Kraterlandschaft mit atemberaubenden tiefen Schluchten, welche sich vom Inneren der Insel bis in Meer erstrecken.

Der Garajonay ist mit einer Höhe von 1.485m der höchste Berg der Insel. Der Name ergibt sich aus einer Legende, welche von Gara und Jonay handelt. Wollen Sie mehr wissen? Dann geht es hier weiter: Legende

Auch La Gomera besteht aus zwei sehr unterschiedlichen Klimazonen. Der Norden mit angenehmen Temperaturen und konstanter Feuchtigkeit und den Süden mit mehr Sonne und den schönsten Stränden Gomeras.

Machen Sie einen Kurztrip nach Gomera und erleben Sie die Schönheiten der Insel.

Hotel Ibo Alfaro

 

 

Vorschlag für einen Kurztrip (3-4 Tage)

Wenn Sie während Ihres Aufenthaltes auf Teneriffa Zeit und Muse haben, wie wäre es dann mit einem mehrtägigen Ausflug nach La Gomera?

 

Dreimal am Tag verkehren die Fähren zwischen Teneriffa-Süd (Los Cristianos) und La Gomera (San Sebastian). Dabei haben Sie die Auswahl zwischen ARMAS und Fred.Olsen, welche ca. die Hälfte der Zeit für die Strecke benötigt.

Wenn Sie ein Fahrzeug gemietet haben, dann sollten Sie sich beim Vermieter erkundigen, ob die Überfahrt auf die Nachbarinsel versicherungstechnisch abgedeckt ist. Ansonsten können Sie über uns oder direkt bei Autos Mulagua ein Fahrzeug mieten. Man wird Sie dann am Hafen abholen bzw. das Fahrzeug dort übergeben.

Und dann kann es losgehen.
Die Hauptstadt von La Gomera bietet ruhige Strände mit feinem, schwarzem Sand und Sehenswürdigkeiten, welche einen Spaziergang wert sind. Planen Sie also einen Aufenthalt in San Sebastian (Infos und Bilder) ein - ob am ersten oder am letzten Tag ist eher eine Frage der Ankunfts- bzw. Abfahrtszeit der Fähre.

Auf der gut ausgebauten Landstraße TF711 (GM1) geht es dann nordwestwärts in Richtung Garajonay Nationalpark (Infos und Bilder) und Hermigua. Versäumen Sie es nicht, an den ausgeschilderten Aussichtspunkten anzuhalten und das Panorama zu genießen. Nach ca. 13 km halten Sie sich rechts und folgen weiter der GM1 (TF711). Wir lassen den Nationalpark links liegen und fahren jetzt nordwärts nach Hermigua, dem Ziel der Fahrt, das man nach weiteren 6,6 km erreicht. Hier in Hermigua (Infos und Bilder) - einem Paradies für Naturliebhaber - besteht die Möglichkeit, im Hotel Rural Ibo Alfaro zu übernachten. Genießen Sie den Ausklang des Tages in gemütlicher Atmosphäre in diesem kleinen, aber feinen Hotel mit deutscher Führung. (Hier gehts zur Buchung)

Am nächsten Tag - nach einem stärkenden Frühstück im Hotel - müssen Sie sich entscheiden: Entweder ein Ruhetag mit Strand- und Badespaß im Naturbecken - bei Sonnenschein und warmen Temperaturen zu empfehlen - oder auf zum ersten Ausflug.

Der Ausflug führt Sie über den Küstenort Santa Catalina, ein Ortsteil von Hermigua hinauf nach Agulo (Infos und Bilder). Dort lohnt es sich, den alten Ortskern mit der der Kirche San Marcos zu besichtigen. Von hier aus geht es weiter nach Vallehermoso (Infos und Bilder), der Gemeinde mit der größten Fläche und berühmt für seine Wanderwege, die wegen ihrer Schönheit auch sehr beliebt sind. Auf alle Fälle lohnt sich noch der Besuch von Epina bzw. den Chorros (Quellen) von Epina, Wasserquellen, die an der Grenze des Nationalparks etwa 8 Kilometer nordöstlich von Arure liegt. Die Quellen sind von einem zauberhaften Heide- und Lorbeerwald umgeben. (Routenplan)

Ein weiterer Ausflug führt Sie durch den Nationalpark nach Valle Gran Rey. Sollten Sie einen Spaziergang durch den Park planen, empfiehlt es sich am Tag zuvor in Agulo das Besucherzentrum Juego de Bolas (im oberen Berich von Agulo) zu besuchen und sich dort alle Informationen über den Garajonay zu besorgen.
Valle Gran Rey besteht eigentlich aus den drei Ortsteilen La Calera, der Playa La Calera und dem eigentlichen Ortsteil Valle Gran Rey (Infos und Bilder). Wer möchte kann von hier aus neben Wanderungen auch Kletterpartien oder Mountain-Bike-Touren sowie Gleitschirmfliegen und Tauchgänge buchen. (Routenplan)

Wenn es die Zeit erlaubt sollten sie auch noch den Ausflug nach Alajeró in die Planung mit aufnehmen. Alajeró (Infos und Bilder) liegt am Südhang der Insel in der Nähe des Flughafens und der Playa Santiago. (Routenplan)